News

Verreist, verplant, vergeben?

Dann lassen Sie sich auf unseren E-Mail Verteiler (info@ThyrowerTheaterTruppe.de) setzen und Sie erhalten unseren Newsletter. Die
ThyrowerTheaterTruppe informiert Sie zukünftig automatisch über alle weiteren Auftritte und Neuigkeiten.
 


Artikel als pdf-Datei laden

Märkische Allgemeine
MAZ vom 25.04.2016
Von Gudrun Ott
MAZ-Artikel

Märkische Allgemeine
MAZ vom 24.02.2015
Von Luise Fröhlich

Zum Vergrößern auf den Beitrag klicken
Erfolgreicher 1. Theater-Workshop
TTT vom 23.06.2014
Von Peter Strauch


„Mit so einer großen Resonanz haben wir nicht gerechnet." So begrüßte der 1. Vorsitzende der ThyrowerTheaterTruppe e.V. (TTT) am vergangenen Samstag (21.06.2014) die vielen Gäste, welche zum 1. Theater-Workshop der TTT gekommen sind. Zu den rund ein Dutzend zählenden aktiven „alten Theaterhasen" gesellten sich ca. 15 Workshop-Teilnehmer. (mehr dazu in dieser pdf-Datei)

Märkische Allgemeine
MAZ vom 23.12.2013
Von Gudrun Ott


Treffen der Amateurtheater in Schwedt
MOZ vom 25.02.2013

10 Jahre TTT

Am 28.01.2012 wurde die ThyrowerTheaterTruppe 10 Jahre alt. Die Jubiläumsfeier dazu fand am 01.12.2012 statt. In geselliger Runde, wurde im Eiscafé Thyrow gefeiert. Den Abend moderierten Gloria Rottsock und Leopold Strauch. Der Film zeigt Impressionen aus den vergangenen 10 Jahren.

 

Märkische Allgemeine
MAZ vom 29.02.2012
Von Gudrun Ott

Märkische Allgemeine
MAZ vom 09.01.2012
Von Gudrun Ott


21.11.2011

Weihnachten ist nicht mehr weit und auch die ThyrowerTheaterTruppe bereitet sich auf das nahende Fest vor. In diesem Jahr werden erstmalig zwei Theaterstücke geboten.

Die seit über einem Jahr existierende Kindergruppe der TTT wird im Rahmen des traditionellen Thyrower Weihnachtsmarktes am 11.12.2011 das Stück „Das Tonnenfieber“ zur Aufführung bringen.

Der Inhalt:
Eine seltsame "Krankheit" breitet sich in der Stadt aus: Kinder kriechen in Mülltonnen, klappen frech die Deckel hoch und verkünden den entsetzten Erwachsenen, dass sie ihr Leben von nun an in der Tonne verbringen möchten. Hier machen sie es sich gemütlich, lesen, spielen, treffen Freunde. Eltern sind ratlos, und selbst Fachleute und Mediziner können sich kaum erklären, was es mit diesem "Tonnenfieber" auf sich hat. Während manche Erwachsene ihre Kinder am liebsten aus der Tonne prügeln möchten, reagiert man anderswo mit Milde und findet sogar Gefallen am Leben in der Tonne...

Die Erwachsenengruppe probt dagegen zurzeit sehr intensiv und mit viel Spaß bei den Proben an einem sehr extravaganten Weihnachtsstück, bei dem sich die Akteure teilweise selbst „auf die Schippe“ nehmen. Der Titel des Stückes lautet daher auch „Weihnachtstheater“ und wird am 17.12.2011, 18.12.2011 und am 06.01.2012 aufgeführt.

Der Inhalt:
Eine Amateurtheater-Gruppe (es könnte die ThyrowerTheaterTruppe sein) probt, erstmals mit einer fremden Regisseurin, die Weihnachtsgeschichte. Den Text hat die eigene Autorin verfasst. Nicht nur, dass nun die verschiedensten Eitelkeiten aller Akteure aufeinanderprallen, es ergeben sich auch allerhand Schwierigkeiten daraus, dass die Gruppe das Stück nicht richtig besetzen kann, da sie eine Darstellerin zu viel und einen Darsteller zu wenig hat. Es muss also ein Hirte und später ein „Heiliger König“ weiblich besetzt werden. Die Regisseurin leidet schrecklich unter all diesen Unzulänglichkeiten, die hier und da regelrecht zum Slapstick geraten, und noch mehr darunter, dass die Amateurgruppe das alles nicht so tragisch sieht. Eigentlich gerät jede Probe zum Fiasko. Als man kurz davor ist, sich aus Verzweiflung zu trennen, rettet ausgerechnet der am wenigsten engagiert erscheinende Akteur der Gruppe das Ganze mit einem kleinen, aber unerwarteten Happy End.

Beide Stücke „Das Tonnenfieber“ und „Weihnachtstheater“ werden im Gemeindezentrum Thyrow, Thyrower Bahnhofstr. 89 aufgeführt.

Märkische Allgemeine
MAZ vom 20.12.10
Von Gudrun Ott

Märkische Allgemeine
MAZ vom 18.01.10
Von Gudrun Ott

Um jeden Preis - Eine höllisches Casting
17.10.09
Peter Strauch

Die letzten Proben laufen...
Das neue Stück der ThyrowerTheaterTruppe hat Premiere!
Nach gut anderthalb Jahren bringt die ThyrowerTheaterTruppe (TTT) ihr neues Stück auf die Bühne der Thyrower KULTURscheune. 

Premiere ist am Samstag, d. 14.11.09 - 19.00 Uhr. 
Die 2. Aufführung ist am 15.11.09 - 18.00 Uhr.

8. Nacht der offenen Kirchen - Nachlese
18.05.08
Peter Strauch


Am Pfingstsonntag, dem 11. Mai luden die Kirchengemeinden der Region Ludwigsfelde wie im letzten Jahr zu einer Nacht der offenen Kirchen ein. Um 19.30 fuhr ein Bus vom Kulturhaus Ludwigsfelde zur Kirche nach Löwenbruch ab. Dort las Pfarrer Petzold aus dem Kirchenbuch über Ludwig von der Gröben. Es erklang Musik aus der Lebenszeit Ludwigs. Ausführende waren Bettina Mros (Violine) und Kathrin Hallmann (Cembalo). Der Bus fuhr weiter zur Kirche in Siethen. Dort gab es um 21 Uhr eine kleine Kirchenführung, es wurde gemeinsam gesungen und zu einem Imbiss eingeladen.

Die 3. Station war die Kirche in Thyrow. Um ca. 22 Uhr spielte das Schauspielerehepaar Radoy mit Jugendlichen, überwiegend Angehörige der ThyrowerTheaterTruppe, Szenen zu Pfingsten unter dem Titel "Es geschah ein Brausen vom Himmel". Es spielten und sprachen: Charlotte Hinneck, Franziska Pietsch, Jana Saalfeld, Josefine Strauch, Alexander Pietsch, Antonius Strauch und Leopold Strauch. Textauswahl und Einstudierung: Eva-Maria Radoy und Ulrich Radoy.

Die letzte Station war die Kirche St. Michael. Im Kerzenschein gab es dort eine Andacht zum Abschluss. Musikalisch wurde die Andacht vom Frauenquartett „vivere cantando“ unter der Leitung von Kathrin Hallmann gestaltet.

Märkische Allgemeine
MAZ vom 06.06.07
Von Gudrun Ott

"Der Katzenwolf"
21.04.07
Peter Strauch

Zur Zeit probt die TTT an einem Kinder- und Jugendstück, welches demnächst in der Thyrower Kulturscheune seine Premiere haben wird. Bei dieser Produktion spielen Kinder und Jugendliche der TTT zusammen mit Kindern und Jugendlichen, die nicht der TTT angehören und daher noch keine Publikumserfahrung haben. Um unseren "Neulingen" ein wenig das Lampenfieber zu nehmen, veranstaltete die TTT am 21.04.07 eine öffentlich Probe.

Alle Jahre wieder...
Am Freitag, d. 15.12.2006 - 19:00 Uhr heißt es wieder:


Merry Christmas
Eine musikalische Reise durch die Weihnachtsgeschichte


Eine Aufführung der ThyrowerTheaterTruppe unter Mitwirkung von TonArt Thyrow in der KULTURscheune Thyrow
Freuen Sie sich auf einen ungewöhnlichen Vorweihnachtsabend.

Erzählt wird auf besondere Art, was damals vor über 2000 Jahren so passierte....
Musikalisch umrahmt durch bekannte und unbekannte, teilweise eigens für diese Vorstellung neu arrangierte weihnachtliche Melodien.
Eine wunderbare Einstimmung auf das Weihnachtsfest - für die ganze Familie...

Kartenvorverkauf ab 20.11.06 im "Eiscafe Thyrow", 14974 Thyrow, Bahnhofstraße 101, Tel.: 033731/80662

Das schrieb die Presse über die Veranstaltung 2005

Die Stadt Trebbin feiert den "märkischen Eulenspiegel"
Zum Narren halten

von Reinhard Kuhnert
18.07.06

Ende August feiert die Stadt Trebbin mit einer ganzen Festwoche den 500. Geburtstag ihres berühmtesten Sohns; Hans Clauert. Er ist nicht so bekannt wie sein "Bruder im Geiste" Till Eulenspiegel, obwohl der ja nur eine erfundene Figur ist. Vielleicht hängt das damit zusammen, dass man in Deutschland die Legenden schon immer mehr geliebt hat, als die Realität. Mein Stück „Eine schöne und lustige neue Action vom märkischen Narren Hans dauert" wurde vom THEATERCOMEDIA, das ich mit meinem Freund Rainer Gerlach gegründet habe, 2004 uraufgeführt und im Rahmen einer Tournee mit großem Erfolg beim Publikum und außergewöhnlich großer Aufmerksamkeit der Medien (Presse, Fernsehen und Rundfunk) im Land Brandenburg und in Berlin gezeigt. Da wir mit unserem Theater seit 2005 im Trebbiner Ortsteil Thyrow ansässig sind, empfanden wir es als Herausforderung, anlässlich der genannten Festwoche, uns wiederum mit Hans Clauert zu beschäftigen. Dem einzigartigen Anlass entsprechend galt es, etwas Außergewöhnliches anzubieten. Und so habe ich das ursprüngliche Stück überarbeitet, erweitert und umgeschrieben, um mehrere Ensembles in die multimediale Theaterproduktion integrieren zu können. Mein Hauptaugenmerk galt dabei einer erfundenen Begegnung von Hans Clauert mit dem legendären Till Eulenspiegel am Hofe Joachim II, einem Treffen, das keiner historischen Rechtfertigung bedarf, da ich mir einfach die dichterische Freiheit genommen habe, einen „West"- und einen „Ost"-Narren gemeinsam wider die Obrigkeit streiten zu lassen. Diese besondere Unternehmung, der wir den doppeldeutigen Titel "Zum Narren halten" gegeben haben, wird während der Clauert- Feierlichkeiten das zentrale Theaterereignis sein. Außer den THEATERCOMEDIA-Darstellern werden die Norderstedter "Thespisnarren" (ein Satire-und Kabarettensemble aus Schleswig-Holstein), die ThyrowerTheaterTruppe und die Kammermusikvereinigung "Heureka" an diesem multimedialen Theaterprojekt beteiligt sein. Die Inszenierung liegt in den Händen des Regisseurs Rainer Gerlach.
Dass die Produktion mit Mitteln der Bundeskulturstiftung, des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und privaten Sponsoren wie der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam, von der E.On und von Clauert-Cräuter gefördert wird, hängt wohl nicht zuletzt auch mit der Qualität unserer bisherigen Arbeit zusammen.
Wir freuen uns auf ein Publikum in Trebbin, das am 25. und 27. August hoffentlich zahlreich "Zum Narren halten" wird.

(Reinhard Kuhnert lebt als Theaterautor und Regisseur in Berlin und im westirischen Galway)

Märkische Allgemeine
MAZ vom 19.12.05
Von Gudrun Ott


Danke an die Froschfans!
ThyrowerTheaterTruppe (TTT) geht in die Verlängerung!

(Pressemitteilung der TTT - Nov. 2005)

Eigentlich sollte es die letzte Vorstellung sein. Am Sonntag, den 06. November 2005, war die Thyrower KULTURscheune bis auf den letzten Platz ausverkauft. "Rock The Frog" heißt das Erfolgsmusical der Thyrower Laienspieltruppe und es wurde nun schon zum zehnten Mal aufgeführt. Selbst aus Berlin und von noch weiter her kamen die Zuschauer, um die turbulente, farbenprächtige und ohrwurmverdächtige Inszenierung zu sehen und zu hören.
Es wird die Geschichte vom Froschkönig erzählt - allerdings nach Machart der TTT. Die Gebrüder Grimm würden staunen, was man aus ihrem Märchen so alles machen kann..., so heißt es in der Ankündigung!

Da leider schon viele Zuschauer keine Karten mehr bekommen haben, hat sich der Vorstand der ThyrowerTheaterTruppe entschlossen, in die "Verlängerung" zu gehen. Es folgen noch weitere Vorstellungen: Die nächsten Spieltermine sind: Sa., 11.02.06 - 18.00 Uhr, So., 12.02.06 - 17.00 Uhr und Sa. 11.03.06 - 18.00 Uhr. Der Kartenvorverkauf für diese Veranstaltungen beginnt am 11. Dezember 2005, das ist der 3. Advent. An diesem Tag findet im Thyrower Gemeindezentrum der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Auch die ThyrowerTheaterTruppe hat dort einen Stand, an welchem Sie die Karten erweben können. Vielleicht suchen Sie ja noch ein passendes Weihnachtgeschenk? Danach findet der Kartenverkauf wie gewohnt im "Eiscafe Thyrow" statt.

Apropo Weihnachten - Alle Jahre wieder gibt es natürlich auch von der TTT eine Weihnachtsvorstellung: "Merry Christmas" - Eine musikalische Reise durch die Weihnachtsgeschichte. Erzählt wird auf ungewöhnliche Art, was damals vor über 2000 Jahren so passierte.... Das Ganze wird umrahmt von "TonArtThyrow" unter der Chorleitung von Alexander Härtel. Seien Sie gespannt auf einen ungewöhnlichen Vorweihnachtsabend. Achtung - Nur eine Vorstellung!
Karten hierfür gibt es ab sofort im "Eiscafe Thyrow", 14974 Thyrow, Bahnhofstr. 101, Tel.: 033731/80662 und an der Abendkasse.

Infos zu allen Veranstaltungen erhalten Sie im Internet unter: www.ThyrowerTheaterTruppe.de oder telefonisch unter 033731/14708. Die TTT freut sich auf Ihren Besuch.

Märkische Allgemeine

Spielfreude steckt an 
Musical-Premiere "Rock The Frog" in der Theaterscheune Thyrow

MAZ vom 18.04.2005
Von Gudrun Ott

THYROW Der Frosch habe beim letzten Mal den Buttler gegeben, raunt man im Publikum. Nun war man neugierig und voller Vorfreude. 

Ausverkauft war die Kulturscheune am Sonnabendabend. Aus Berlin, Potsdam und Wünsdorf kommen die Besucher, um das neue Stück der Thyrower Theater-Truppe zu erleben. "Rock The Frog" heißt das Musical und ist die Geschichte vom Froschkönig in einer Inszenierung, und so steht es im Programmzettel, "von der die Gebrüder Grimm nicht einmal zu träumen gewagt hätten". 

Wahrlich, da erscheint bei Hofe die Hexe mit Hänsel und gibt vor, den Froschkönig im Land der ewigen Nacht gesehen zu haben. Dann klingelt ihr Handy und sie meldet sich mit "Firma Blocksberg". Und die Prinzessin, angekommen im Reich der Frösche, begehrt als Bursche Heinrich Einlass, den man ihr zunächst verwehrt. Einstellungsstopp. Das bringt Lacher bei den Erwachsenen im Publikum. 

Aber das Stück ist so inszeniert, dass natürlich auch die Kinder auf ihre Kosten kommen. 

Etwa wenn der galoppierende Bote durch den Saal Richtung Bühne reitet und in den vorderen Reihen jedes Mal ein anderer Besucher gebeten wird, das Pferd zu halten, zu füttern oder zu tränken. Oder die naturalistischen Wassergeräusche, wenn der Froschkönig im Brunnen auftaucht oder wenn von den Figuren Wind und Feuer nicht nur optisch, sondern auch akustisch Gefahr ausgeht.

Annette Strauch, Vorsitzende der 60köpfigen Thyrower Theatertruppe, die nicht nur selber auf der Bühne steht, sondern auch für die musikalische Leitung, und gemeinsam mit Astrid Schulze für Drehbuch und Regie verantwortlich zeichnet, ist froh. "Es ist ein Glück, dass wir in München jemanden gefunden haben, der so schöne Stücke schreibt." Aus der Feder von Wilfried Michel von der Akademie für Sozialpädagogik, fließt jedes Jahr ein Musical, welches die Amateurgruppe dann für ihre Belange bearbeitet.

"Rock The Frog" hatte eine Probezeit von einem Jahr. Kostüme, Kulissen, alles ist selbstgemacht. "Wir finanzieren voraus und nach den zehn Aufführungen, die wir pro Inszenierung haben, ist das Geld gerade so wieder rein", erzählt Annette Strauch. 

Am 28. und 29. Mai sind die nächsten Vorstellungen. Wobei der 28. Mai bereits ausverkauft ist. Die 12 Jahre alte Vivien aus Thyrow hat bislang jedes Stück der Truppe gesehen und sagt: "Mir hat es jedes Mal so gut gefallen, dass ich immer wieder gekommen bin." 

Und die Rangsdorferin Claudia Öhlschläger fügt begeistert hinzu, ihr habe die große Spielfreude der Theatertruppe imponiert. "Was da an Spaß über die Rampe kam, findet man bei Amateuren nicht so oft."

Märkische Allgemeine
MAZ vom 27.06.03


September 2002

Auszeichnung...

Die ThyrowerTheaterTruppe belegte im Rahmen des 4. Kreiswettbewerbs 2002 "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft" in der Kategorie "Hervorragende Vereinstätigkeit" den 1. Platz.

Thyrower "Dschungelbuch" wurde zugeklappt.
24.11.02
Peter Strauch


Das Stück der ThyrowerTheaterTruppe (TTT) "Im Dschungel von Thyrow" ist Vergangenheit. Am 22.11.2002 und 23.11.2002 wurden in der Thyrower Kulturscheune die letzten beiden Aufführungen gespielt. Zwei bis auf den letzten Sitzplatz ausverkaufte Veranstaltungen bildeten einen guten Abschluss.

Da das Dschungelbuch offiziell zugeklappt wurde, musste das natürlich in einem würdigen Rahmen geschehen. Deshalb gab es im Anschluss an die letzte Vorstellung eine kleine "Abschiedsgala". Die Theatertruppe feierte gemeinsam mit vielen geladenen Gästen bis in den Morgen hinein. Die Stimmung war ausgelassen; Balu und Baghira führten am Ende zu den bekannten Dschungelbuchklängen eine Polonäse an - und so fiel der Abschied von dem Dschungelstück nicht ganz so schwer.
Der Erfolg dieses Stücks war inzwischen auch nicht mehr zu übersehen. Seit einem dreiviertel Jahr lief die Walt-Disney-Adaption des Dschungelbuches mit stets ausverkauften Vorstellungen im Thyrower Gemeindezentrum; im Monat Juli 2002 wurde der 1000. Zuschauer geehrt und eine ganze Vorstellung wurde von einer Privatperson aufgekauft. Nachdem der letzte Vorhang gefallen war, haben ca. 2000 Disneyfans das turbulente Stück gesehen. "Mit dieser Zuschauerwirkung haben wir nie gerechnet", so die einhellige Meinung der Truppe. Das alles sind Erfolge, die sich hauptsächlich über die begeisterten Zuschauer und die Spielfreude der Laientruppe definieren lassen. Deshalb möchte sich die ThyrowerTheaterTruppe auch auf diesem Wege noch einmal bei den vielen Besuchern, die das Stück gesehen haben, herzlich bedanken. - Aber bitte keine Trauer - da die Spielfreude der ThyrowerTheaterTruppe ungebrochen ist, laufen schon die Vorbereitungen für ein neues Stück. Näheres wird bald verraten. Die Premiere wird voraussichtlich im nächsten Jahr (2003) im Frühsommer sein. Die Theatertruppe freut sich schon jetzt auf Ihren Besuch.
Bis Bald - in Thyrow... (ps)

Märkische Allgemeine

Der Urwald auf der Bühne

MAZ vom 12.03.02
GUDRUN SCHNECK


THYROW Bald geht es wieder tierisch zu in Thyrow, und zwar im besten Sinne des Wortes. Seitdem vor zwei Jahren die Aufführung des Musicals "Cats" im örtlichen Gemeindezentrum wahre Begeisterungsstürme entfachte, lässt die Spiellaune die Akteure nicht mehr los. Am 13. April hebt sich der Vorhang zur Premiere "Im Dschungel von Thyrow".

Wiederum sind es Laien - und zwar rund 30 aus Thyrow, Blankensee und Löwendorf, die diesmal den Ehrgeiz haben, den Walt-Disney-Trickfilm "Das Dschungelbuch" auf die Bühne zu bringen. Das ist die Geschichte vom Menschenkind Mogli, das in der Wildnis sorgenfrei bei einer Wolfsfamilie aufwächst. Doch als der menschenfressende Tiger Shir Khan in den Dschungel kommt, beschließen die Tiere, Mogli in Sicherheit zu bringen, zu den Menschen.

"Der Urwald, die Möglichkeit einer farbenfrohen Dekoration und phantasievoller Kostüme haben uns gelockt", erzählt Uta Klag, Betreiberin des Gemeindezentrums und mit Haut und Haar dem Projekt der "Thyrower Theater Truppe (TTT)" verfallen. Die junge Frau spielt einen Geier, ihr Ehemann Thomas den behäbigen Orang-Utan King-Louie. Und natürlich sind beide Mitglied des erst kürzlich gegründeten Vereins TTT mit inzwischen 16 Mitgliedern.

"Wir haben uns vorgenommen, jedes Jahr ein Stück zu machen", sagt Peter Strauch, dessen ganze Familie vor oder hinter den Kulissen mitwirkt. Alle vier Sprösslinge schauspielern mit Feuereifer. Antonius, der einen Affen spielt, ist mit seinen sechs Jahren der jüngste Mime. Die achtjährige Josephine darf den Mogli darstellen. Die Rolle ist, wie viele andere auch, zur Sicherheit doppelt besetzt.

18 Wölfe, zehn Affen und sieben Elefanten treten auf, wobei unter dem Dickhäuter-Kostüm jeweils zwei Darsteller stecken. Außerdem gibt es da noch Geier, die Schlange Kaa, den Panther Baghira und den Bär Balu, der mit seinem Lied "Versuch's mal mit Gemütlichkeit" gewiss die Herzen der Zuschauer gewinnt. Kerstin Salo alias Baghira gesteht, dass es gar nicht so einfach ist, einen Zeichentrickfilm bühnenreif zu machen. Außerdem sei der große Unterschied zu "Cats", dass diesmal zu 90 Prozent Sprechtheater vorkommt. Tonbandeinspielungen sind eher selten.

Doch das Ergebnis der Amateure, die mit dem Anspruch auf Professionalität ans Werk gingen, lässt sich sehen. Man bekommt richtig Lust mitzuhopsen, wenn der wohlbeleibte Affenkönig mit Mogli tollt.

Regie führen Annette Strauch und Astrid Schulze, die Choreografie dachte sich vor allem Antje Genthe aus, Leiterin der Thyrower Jugendtanzgruppe. In die Schminktöpfe fassen unter anderen Evi Tiefert und Jana Pape. Die Kreissparkasse ist der wichtigste Sponsor des Projekts.

Um Kostüme kümmern sich viele. So entwarf Waltraud Lahn die Geier-Füße (sie spielt auch einen). Die Blankenseerin hat übrigens Film-Erfahrung, arbeitet sie doch manchmal als Komparsin und war im Märchenfilm "Hans im Glück" als Blumenfrau zu sehen. "Hollywood hat noch nicht angerufen", schmunzelt sie.

Abwarten - wenn Hollywood erst "Im Dschungel von Thyrow" sieht

Laienschauspieler gründen Verein
Morgenpost vom 12.02.02

gd Thyrow - Der Ort ist um einen weiteren Verein reicher. 16 Laienschauspieler, die schon länger gemeinsam Theater spielen, schlossen sich jetzt zur Thyrower Theater Truppe (TTT) zusammen und hoffen auf weitere Mitstreiter. Am 13. April feiert übrigens im Thyrower Gemeindezentrum, Bahnhofstraße 89 das TTT-Stück «Im Dschungel von Thyrow» Premiere.

Märkische Allgemeine

Thyrower machen Theater

MAZ vom 07.02.02

THYROW - TTT steht ab sofort für "Thyrower Theater Truppe". Diese hat sich Ende Januar gebildet und will sich nun als Verein profilieren. 16 Gründungsmitglieder stimmten ab und wählten den Vorstand. Die Theater-Truppe freut sich auf weitere Talente oder solche, die es werden wollen. Viele haben bei der gemeinsamen Laienschauspielerei vor allem Spaß an den generationsübergreifenden Vorhaben. Wie die Betreiberin des Gemeindezentrums Thyrow weiter mitteilt, darf man gespannt sein auf das neue Stück "Im Dschungel von Thyrow". Premiere ist am 13. April um 20 Uhr.
Diese Seite ist Teil eines Framesets bei © - www.ThyrowerTheaterTruppe.de